Gute Gründe für Umzug "HILFE"

  • Hallo,
    sicher ist einigen von euch mein Problem bereits bekannt. Ich danke jedem der mir bereits mehrfach mit tollen Tipps und Hinweisen bei der richtigen Vorbereitung aus dem ganzen Sumpf von Hartz vier geholfen hat.


    Meine Daten:


    Ich will von Wuppertal (Miete 170 warm) wieder zurück nach Düsseldorf (noch keine Wohnung) ziehen.


    Jetzt ist es ja so, ohne Umzugsgenehmigung, keine Kosten (wobei das egal) Kaution und Umzugskosten kann ich selbst aufbringen. Ratenzahlung vereinbaren.


    Es geht vielmehr um die Übernahme der neuen vollen Miete durch Düsseldorf. Die sagen jetzt nämlich, "keine Genehmigung aus Wuppertal, wir zahlen dann jetzt nur die bisherige Miete 170 warm." das ist natürlich gar nicht möglich, eine solche Wohnung zu finden. Meine Gründe die ich in Wuppertal vorgelegt habe, haben dort nichts erbracht.


    Vorgetragene Gründe:
    1. Vermittlungschancen in Düsseldorf besser da ich schon einmal vor einem Jahr dort in einem Vermittlungsprojekt war.
    2. Ein ganz anderer Mietspiegel wonach die volle Miete gezahlt werden müsste von Düsseldorf, dementsprechend eine Zustimmung des Umzugs doch gegeben ist.
    3. Da ich mich ständig in Düsseldorf bewerbe, Vorstellungstermine habe, brauche ich seit Monaten ein Ticket. Preis 131,40 Ticket 1000 Preisstufe D. anders gehts nicht...


    Was soll ich dehnen noch sagen?


    Ich danke und würde mich für jede Antwort wie immer freuen.


    gruß
    dennis
    :)

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Würde mir so ja die Argumentation sparen können. Mit Vorlage von Gründen und so....


    Also du bist dir sicher, wenn ich jetzt sagen wir mal bei einer Zeitarbeitsfirma (geht ja am schnellsten) einen Vertrag unterzeichne. Geht das?


    Muss es sich bei der Arbeit um eine sozialversicherungspflichtige Arbeit handeln.?


    Zu welchem Amt (ARGE) muss ich dann? Wuppertal (alt und jetzt noch) oder Düsseldorf (neu) mit dem Vertrag in der Hand.


    Gruß
    dennis

  • Es muss ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis sein. Und ein Pendeln muss unzumutbar sein. Wenn Pendeln zumtbar ist, kann für den Anfang Fahrkostenbeihilfe gezahlt werden.

    "Nehmt die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (K. Adenauer)

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Anzuerkennende Umzugsgründe wären:

    - Wohnung zu teuer,
    - Wohnung deutlich zu groß,
    - Scheidung/Trennung,
    - Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, nachweisbar durch unterschriebenen Arbeitsvertrag,
    - drohende Obdach-/Wohnungslosigkeit,
    - Beseitigung von Obdach-/Wohnungslosigkeit,
    - gesundheitliche Gründe, welche durch die Einschaltung des FD Gesundheit zu bestätigen sind; ggf. Unterstützung durch die Beauftragung des Außendienstes,
    - derzeitiger Aufenthalt im Frauenhaus,
    - besondere Prüfung im Einzelfall.

    Keine Umzugsgründe sind hingegen:

    - bessere Arbeitschancen (z. B. in Städten),
    - Bekanntenkreis / Familienanschluss,
    - Streitigkeiten mit den Nachbarn,
    - Streitigkeiten mit dem Vermieter,
    - Beginn einer Bildungsmaßnahme (z. B. Dauer 8 Wochen),
    - soziales Umfeld (Stichwort: Ghetto).

    Diese Aufzählung ist somit natürlich nicht abschließend. Es ist immer auf den Einzelfall abzustellen.

    Deine angegebenen Gründe rechtfertigen somit leider keinen Umzug.

    Natürlich muss es sich um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handeln, was ist denn das für eine Frage??? Was schwebte dir denn sonst so vor, Schwarzarbeit???

    Zuständig ist, bis auf weiteres, die Arge Wuppertal



  • das mit der scharzarbeit hat mich gerade 5min lachen lassen. Der war gut. *g* ne du hast schon recht klar meinte ich das. Aber sicher war ich nicht... *lach*

    Danke für die Ausführliche Antwort, Danke

  • Also uns haben die sogar für 30km entfernung einen Umzug wegen Arbeitsaufnahme gewährt und ebzahlt. Wurde dann allerdings noch in der Probezeit gekündigt. Nun habe ich einen neuen Job in 480km entfernung und der wird auch sofoert genehmigt und der Umzug voll bezhalt. also, sobald du arbeit hast, kannst du umziehen. Aber vorsicht:


    1. Neue Wohnung suchen, vom zukünftigen Vermieter sone Mietbescheinigung ausfüllen lassen, damit zur Arge am neuen Wohnort, Größe und Kosten absegnen lassen, dann erst den Mietvertrag unterschreiben und dann zu deiner alten arge und da wird der Umzug dann eh genehmigt.

  • Das war ja auch gar nicht die Frage, swordfish! Ist schon klar, dass bei nachweislicher Arbeitsaufnahme in der Regel die Umzugskosten übernommen werden und eine Zusicherung erfolgt. Hier ging es um etwas ganz anderes! Nämlich darum, wenn man noch keine Arbeit hat und trotzdem umziehen will!!! Kleiner Tipp am Rande; den Beitrag erst einmal in Ruhe durchlesen, bevor man antwortet! ;-)