Mutter (ich) Hartz 4, Tochter Schuelerbafoeg

  • Hallo liebe Forumsteilnehmer,


    ich bin momentan aus gesundheitlichen Gruenden in einer Umschulung und beziehe Hartz 4.
    Meine Tochter 19 Jahre lebt bei mir und hat ebenfalls bisher den Regelsatz erhalten inclusive Kindergeld.
    Nun wird sie ihre Fachoberschulreife nachholen und muss Schuelerbafoeg beantragen.
    Wir waren auch schon bei diesem Amt und dort meinte man, das meine Tochter 383,- Euro erhalten wuerde als auch noch das Kindergeld.
    Alles schoen und gut, aber wie wird nun weiterhin berechnet beim ALG 2?
    Ich weiss das die 383 als auch das Kindergeld angerechnet werden auf meine Bezuege die ich fuer sie als auch fuer mich erhalten werde.
    Koennt ihr mir ungefaehr sagen was da auf mich zukommt bezueglich der anteiligen Miete die meine Tochter ja in der Bedarfsgemeinschaft schliesslich mitbezahlt bzw. durch die Arge geleistet wird?


    Ueber Antworten waere ich sehr erfreut.


    Liebe Gruesse und im voraus schon mal vielen Dank.


    Skyfire die in NRW wohnt


    P.S. Oder gewaehrt mir die Arge weiterhin die Miete, weil ich eh dort in der Wohnung lebe und meine Tochter hat freie Verfuegungsgewalt ueber ihr Bafoeg und Kindergeld? Momentan schwirrt mir echt der Kopf, denn meine Tochter ueberlegt auch auszuziehen. Was waere denn dann mit der zu hohen Miete etc.?
    Langsam bekomme ich echt Angst das ich dort ausziehen muss, falls sich meine Tochter dazu entschliesst selber eine kleine Wohnung zu beziehen, obwohl ich mich natuerlich fuer sie freuen wuerde, wenn ihr sehnlichster Wunsch in Erfuellung gehen wuerde endlich selbststaendiger :rolleyes: handeln zu koennen ohne die Arge im Nacken zu haben.

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Wenn deine Tochter bei dir bleibt, fällt sie erstmal aus der Bedarfsgemeinschaft raus und müsste ihren Lebensunterhalt und ihren Mietanteil von BAföG und Kindergeld tragen.
    Sie hätte aber einen Anspruch auf den Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft nach § 22 Absatz 7 SGB II, da bei dem BAföG-Bedarfssatz kein müder Cent für Miete vorgesehen ist.
    Sie muss allerdings selbst und schnell den Antrag stellen, das läuft nicht automatisch.


    Zieht sie aus, wäre der BAföG-Bedarfssatz 531 €, dazu das Kindergeld.
    Meinst du oder meint sie, das reicht für eigene Wohnung?