Hartz 4 - auch nur beitrag zur Krankenvers.möglich?!

  • Hallo,


    ich bin 26 jahre alt u.war bis ende August studentin. Somit seit dem zeitpunkt,exmatrikuliert u.jetzt auf Arbeitssuche.
    Ab 25jahre musste ich mich als student versichern,was während des studiums durch bafög zuschuss geklappt hat.


    Nun kommt meine Frage. Momentan befinde ich mich auf Arbeitssuche und habe gehört,dass man sich, wenn man Arbeitslos gemeldet ist(ohne Leistungen) sich selbst privat versichern muss.
    Aber wie soll man sich das finanzieren??! :/


    dann war ich beim Job center, die wiederum mir gleich termine für antragsstellung hartz4 gegeben haben. Da hab ich dann von anderen gehört,dass man da an einem seminar teilnehmen muss,nach ausfüllen des Antrages usw., stimmt das??


    meine Frage ist jetzt, weiß jemand, ob man auch nur beantragen kann, dass einem der Krankenversicherungsbeitrag gezahlt wird,bis man arbeit hat?!


    hoffe mir kann jemand bei meinem Problem helfen.


    danke!!!!

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Ein bißchen H4 um die Krankenkasse bezahlt zu bekommen geht nicht.
    Als Hartz IV Empfänger unterliegst du allen Pflichten des H4 Regelwerks.

    Junge Leuten die erstmalig einen Hartz IV Antrag stellen wird gern ein 'Sofortangebot' unterbreitet, eine mehrwöchige Ganztagesmaßnahme mit dem Versuch sie sofort in den Arbeitsmarkt einzugliedern, auch evtl. in einfache Tätigkeiten.

  • danke für die Antwort.


    Ja, ich dachte es gäbe vllt.nur eine übernahme der krankenversicherung.


    weißt du,ob man zu diesen Kurs/Seminar verpflichtet ist oder dies freiwillig ist?
    da ich mich gerade schon bereits bewerbe u.eigentl. hartz4 nur so wegen der versicherung beantragt habe.

  • Es gibt nicht nur "ein bisschen ALG 2", genauso, wie es nicht nur "ein bisschen schwanger" gibt. Wenn du ALG 2 beziehst, wirst du an den zugewiesenen Maßnahmen teilnehmen müssen. Oder du erhältst Sanktionen. Wenn es dir nur um die KV/PV geht, kannst du ja die Sanktionen in Kauf nehmen.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • hallo,

    ich habe meine Schwester gefragt, diese arbeitet bei einer gr. Krankenkasse.
    Dieses Thema hatte ich mit meinem Sohn am Anfang des Jhr.
    Meine Schwester sagt: die Krankenkassenleistung muss vom Arbeitsamt getragen werden.
    Ein Grund war: die nicht verheirateten Personen, mit einem Partner zusammen wohnend.
    Da man als nicht verh., keine Leistungen vor Gericht einklagen kann und diese Personen kein eig. Einkommen haben, muss das Amt zahlen.
    Das Arbeitsamt hat Kenntnis davon, dass sie zahlen müssen, stellen sich aber gerne quer.
    Einfach stur bleiben und von einem Anwalt schreiben lassen.

    lg. elke

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Selten so ein Blödsinn gelesen. Wenn jemand genug Geld hat (z. B. weil eben der Partner gut verdient), dann muss diese Person die Kosten ihrer KV/PV natürlich selbst bezahlen! Und das "Arbeitsamt" zahlt schonmal gar nichts bzw. nur für ALG 1 Empfänger.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • ich verbiete mir diese Beleidigung!
    Ich hoffe, ich habe es hier mit Erwachsenen zu tun und mag auch so behandelt werden.
    Ich schreibe hier aus Erfahrung und nicht mal was Erfundenes.
    Die ARGE muss die KV zahlen, wenn die Partner nicht verheiratet sind, denn diese Zahlungen sind vor Gericht nicht beim nur Partner einzuklagen.

    Versuch es doch einmal: Partner lehnt Zahlungen ab. Was kannst du machen? Nix!

  • Quote

    ich verbiete mir diese Beleidigung!


    Dann schreib nicht so einen Blödsinn, dann brauchst du dir sowas nicht anhören. Solange du dir selbst Beleidigungen verbietest, ist das ja auch o. k.. Insoweit du "verbitte mir" schreiben wolltest: dann solltest du das auch tun...


    Quote

    Ich hoffe, ich habe es hier mit Erwachsenen zu tun und mag auch so behandelt werden.


    Jo, mit Erwachsenen, die mehr mit ALG 2 und den Leistungen nach dem SGB II zu tun haben, als deinereiner.


    Quote

    Ich schreibe hier aus Erfahrung und nicht mal was Erfundenes.


    Du schreibst hier etwas, was du von jemandem, der bei einer Krankenkasse arbeitet, angeblich gehört hast. Und diese Person scheint offensichtlich vom ALG 2 soviel Ahnung zu haben wie ein Maurer vom Brötchen backen.


    Das SGB II sagt nämlich folgendes aus:


    "Der Beitrag wird ferner für Personen im notwendigen Umfang übernommen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig sind und die allein durch den Krankenversicherungsbeitrag hilfebedürftig würden."


    Wenn also der Lebensgefährte 3000 Euro verdient und die BG mit 1000 Euro überm ALG 2 liegen sollte, gibt es NICHTS, NULL, NADA, NOTHING (soll ich weiter ausführen, damit du es verstehst)?


    Quote

    Die ARGE muss die KV zahlen, wenn die Partner nicht verheiratet sind, denn diese Zahlungen sind vor Gericht nicht beim nur Partner einzuklagen.


    Bei unverheirateten Paaren gibt es vor Gericht GAR NICHTS einzuklagen nach BGB, es sei denn es gibt gemeinsame Kinder unter 3 Jahren. Das SGB II stellt aber in Bezug auf eine BG nicht auf bürgerlich rechtliche Unterhaltsansprüche ab.


    Quote

    Versuch es doch einmal: Partner lehnt Zahlungen ab. Was kannst du machen? Nix!


    Jo, dann musst du halt verhungern. Ggf. stört es den Partner ja irgendwann, sich beim Poppen ständig am Hüftknochen zu stoßen. Ansonsten musst du dich trennen. ALG 2 wird es bei einer bestehenden BG ohne festzustellende Hilfebedürftigkeit nicht geben, was auch die Kosten der KV/PV betrifft.


    Ansonsten darfst du mir aber auch gern den Gesetzestext zeigen, wonach das ARBEITSAMT (du sprachst nämlich im ersten Beitrag nicht von der ARGE) die KV/PV für JEDEN zu übernehmen hat.


    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.