Verweigern von Eingangsstempeln

  • Hallo!


    Ich habe eine Frage:


    Da es in meiner ARGE ausgesprochen chaotisch zugeht, und ziemlich oft was Eingereichtes verschwindet (wurde mir von Mitarbeitern besätigt), versucht man dieses Problem jetzt zu bekämpfen, indem man die EIngangsstempel verweigert.


    Wir sind Aufstocker und reichen monatlich mindestens drei, vier Kopien ein.


    Meine Frage ist jetzt: Ist es überhaupt rechtens, dass diese Stempel verweigert werden? Denn im Fall des Falles müssen wir doch nachweisen, dass wir die Unterlagen eingereicht haben? Wie soll das sonst geschehen? Jedesmal mit Zeugen hinzugehen und die Unterlagen einzuwerfen, erscheint mir doch zu viel verlangt, zumal wir ja wie gesagt noch was anderes zu tun haben!


    (Ich finde den vorherrschenden Umgangston und die Tatsache, dass der Laden nur vormittags geöffnet ist, schon unverschämt genug. Als wären sämtliche Kunden dort Vollzeitarbeitslose, die den ganzen Tag auf der Parkbank rumhängen!)


    mfG Holdehilde

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Naja mal ganz ehrlich, vor was shcützt Dich der Eingangsstempel denn?

    Eigentlich nur vor einer möglichen Sanktion oder ähnlichem.
    Kopien/Unterlagen verschwinden auch mit Eingangsstempel auf dem Original und müssen dann so oder so wieder eingereicht werden.

    M.W.n. gibt es kein Anspruch auf einen Eingangsstempel.
    Übrigens hab ich die Erfahrung gemacht (ohne den Sbs was öses zu wollen), dass die meisten Unterlagen, die verloren gegangen sind, grade die waren, die wir in den Postkasten geworfen haben.

  • Ja, klar, der schützt nur vor den Sanktionen, darum geht es ja. Ich mein: Wir reichen regelmäßig so viel ein, und fest steht, dass mit harten Bandagen gekämpft wird. Kann mir schon vorstellen, dass da u.U. üble Sanktionen angedroht werden, wenn die - verpeilt wie die zweifelsohne sind - vielleicht nach nem Jahr feststellen, dass angeblich irgendwann was nicht eingereicht und seitdem angeblich zu unrecht zu viel kassiert wurde. Da möcht ichs nicht drauf ankommen lassen.


    Eigentlich war die ARGE bisher immer ziemlich kooperativ, aber von anderen Ämtern bin ich schon regelrecht traumatisiert - die bringen einen wirklich nicht nur bis an den Rand des Nervenzusammenbruchs!


    mfG Holdehilde

  • um nchzuweisen, dass du was eingereicht hast, geht natürlich auch immer das postalische einwurfeinschreiben
    da bekommst du einen nachweis, auf dem die adresse des empfängers vermerkt ist, datum der absendung
    klar, kostet etwas mehr, aber sicher
    bei mir sind auch schon oft unterlagen verschwunden, die direkt im teambriefkasten eingworfen wurden, aber nie die, die mit einschreiben gesendet wurden

    LG

  • Quote from ska77;131522

    um nchzuweisen, dass du was eingereicht hast, geht natürlich auch immer das postalische einwurfeinschreiben

    LG


    Jetzt unken wir mal richtig:D


    Den einzigen Nachweis, den Du dann hast, ist der, dass Du einen Umschlag zum Amt gesendet hast - was da drin war - who knows:cool:

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Noch ne Möglichkeit:


    Alle wichtigen Briefe von nem Bekannten mit der Aufschrift "per Bote" in den Briefkasten der ARGE werfen.
    Der Bekannte ist dann Zeuge, falls etwas unter den Tisch fallen sollte.


    Die Behörden sind eigentlich verpflichtet einen Eingangsstempel zu geben. Tun sie das nicht, ev. mit Anzeige wegen Rechtsbeugung drohen. Sollte man aber abschätzen, ob sich das lohnt. Ich drohe generell nur noch mit Anzeige wegen Nötigung oder Rechtsbeugung, wenn die mir dumm kommen. Hilft enorm!

  • Quote from gfr;131528

    Jetzt unken wir mal richtig:D

    Den einzigen Nachweis, den Du dann hast, ist der, dass Du einen Umschlag zum Amt gesendet hast - was da drin war - who knows:cool:



    das ist nicht unken, das ist meine erfahrung, nachdem mehrere andere schreiben von mir enfach verschwanden...

    wenn man eine bestimmte frist hat, um unterlagen einzureichen und dann in dieser frist einen brief an die arge schickt... was wird dann wohl drin gewesen sein?:rolleyes:
    abgesehen davon kann man sich ja notfalls auch noch bezeugen lassen, was drin war, bevor man zuklebt

    zu guter letzt: das einschreiben ist immer ein nachweis, deshalb schickt man ja auch seine wohnungskündigung mit einschreiben, auch wenn da ebenfalls nicht klar ist, was drin war reicht es vor gericht aus

    haste vielleicht auch nen konstruktiven rat?:eek:

  • Quote from ska77;131542


    haste vielleicht auch nen konstruktiven rat?:eek:


    Nicht wirklich, Unterlagen, die mir zugesandt werden, sind noch nie verschwunden - seltsam, oder?

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Helfen? - Gar nicht!


    Es erscheint mir nur kurios, das gerade auch in den Fällen, wo jemand aufgrund fehlender Mitwirkung sanktioniert wird, plötzlich Unterlagen verschwunden sein sollen.
    Und um nochmal auf den ET zurückzukommen:


    Zitat
    und oft eingereichtes verschwindet( was mir von MItarbeitern bestätigt wurde)
    Zitat Ende


    Hallo, das glaubt sie doch selber nicht. Wenn in einer Behörde solche Missstände herrschen und dann auch noch bekannt sein sollen - denkst Du nicht, dass diese dann schon abgestellt worden wären?

    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.(Orson Welles)


    Es ist nicht nötig, mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: [URL=http://www.sozialhilfe24.de/forum/thread/231-nutzung-des-forums-hinweise/]

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • ok, seh ich schon ein, dass es möglich wäre, dass jemand sich dahinter verstecken möchte.
    ich finds nur gewagt, dies aus der entfernung mal eben so zu unterstellen. ich fänds einfach besser, nen tipp zu geben, wenn man einen hat und ansonsten sich seinen teil zu denken...

  • Ich gehöre ja bestimmt nicht zur Fraktion der Ämter-Basher, aber ich habe auch schon erlebt, dass Unterlagen (hier Weiterzahlungsantrag) abgeheftet wurden und nicht bearbeitet, geschweige denn in der EDV erfasst wurden. Nicht nur einmal!


    Zur Ehrenrettung des Amtes (nicht des ursprünglichen Mitarbeiters) muss ich allerdings auch hinzufügen, dass dann der Antrag sofort bearbeitet wurde, nach 2 Tagen der Bescheid im Briefkasten lag und nach 4 Tagen das Geld auf dem Konto.
    Außerdem wurde unaufgefordert ein Bar-Vorschuss angeboten vom Sachbearbeiter, und das sogar mehrmals im Laufe des Gesprächs.

  • Quote from alida;133833

    Ich gehöre ja bestimmt nicht zur Fraktion der Ämter-Basher, aber ich habe auch schon erlebt, dass Unterlagen (hier Weiterzahlungsantrag) abgeheftet wurden und nicht bearbeitet, geschweige denn in der EDV erfasst wurden. Nicht nur einmal!....


    Auch dieses schöne Beispiel belegt doch eigentlich den Grundtenor, dass Unterlagen eigentlich nicht verschwinden.:rolleyes:


    Denn wie alida schrieb, sind die ja eingegangen. Was nicht eingegangen ist, kann ja auch nicht der Akte zugeordnet werden.