Steht mir MEHRBEDARF zu?

  • Hallo! Bekomme seit 1.12. HArtz4. (Vorher habe ich GRundsicherung vom Sozialamt bekommen) Ich bekomme aber weiterhin vom Sozialamt Eingliederungshilfe, dass heisst die Kosten für das ambulant betreute Wohnen (wohne alleine werde von Caritas betreut) werden aber weiterhin bezahlt! Ich habe einen Schwerbehindertenausweis von 70% mit Merkzeichen G u B.
    Nun habe ich heute den Bescheid vom Arbeitsamt bekommen u da wurde kein Mehrbedarf mit angerechnet. Der steht mir doch aber zu, oder?
    Danke GRuss Judith

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Hier mal der Auszug aus § 21 Abs.4 SGB II.

    1Erwerbsfähige behinderte Hilfebedürftige, denen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 33 des Neunten Buches sowie sonstige Hilfen zur Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben oder Eingliederungshilfen nach § 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 des Zwölften Buches erbracht werden, erhalten einen Mehrbedarf von 35 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung. 2Satz 1 kann auch nach Beendigung der dort genannten Maßnahmen während einer angemessenen Übergangszeit, vor allem einer Einarbeitungszeit, angewendet werden.

    Bekommst du eine der genannten Leistungen? Wenn ja, dann lege den Bescheid darüber ein und verweise auf den o.g. §.

  • ich benutze mal diesen thread heir weil mein frage denke ich hier rein passt .
    ich bin dabei für meinen sohn einen schwerbehindertenausweiss zu beantragen (geistige behinderung).
    das unsere leistung steigt habe ich schon gelesen aber ich meine irgendwann mal gehört zu haben das der wohnraum bzw der mietskostensatz steigt bei schwerbehinderten . stimmt das ?

  • Ein höherer Wohnraumbedarf (und damit auch eine höhere angemessene Miete) besteht meist nur, wenn durch die Behinderung auch mehr Platz benötigt wird. Z.B. ist dies der Fall, wenn jemand im Rollstuhl sitzt.
    Bei einer geistigen Behinderung ist das ja meist nicht gegeben.