Förderung soz.pfl. Job

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (M)eine SB hat sich nun auch gemeldet...:o

      War sehr nett und zu allem aufgeschlossen.:rolleyes: Wir sind so verblieben, dass wir die Chance nutzen wollen, sie wird alles versuchen "es passend zu machen", d.h, für den Arbeitgeber ein grösstmögliche Förderung zu erreichen.
      Nächsten Monat treffen wir uns..

      Meine Belange, Ideen und Vorstellungen werden voll integriert...
    • Jo..schönen dank für den Hinweis..

      Dazu dann noch eine Frage..

      Der Arbeitgeber zahlt doch ganz normal Gehalt ..selbstverständlich mit allen Soz.Vers.Beiträgen.....

      und "holt" sich dann vom Staat die jewilige Förderung wieder...

      Warum werden dann die Beiträge zur Alo.Vers. nicht berücksichtigt, vor allen Dingen, wie funktioniert das "technisch" ????

      Das Projekt starte in Teilzeit...



      Also in der sog. Gleitzone..

      Bei einem Brutto von ca 500 € enstehen für den AG Lohnkosten von ca 600 €.

      Netto liegt das dann so bei 390 (gerechnet mit 2,8 % Alo. Vers.)

      Bei einem anfänglichen Förderungssatz von 80 % werden dann sowohl AN + AG Anteil der Alo. Versicherung nicht berücksichtigt????:confused:


      Da könnt man die 14 % selbst bezahlen...wenn man´s will....

      ____________

      Und noch eines:

      Wie verzerrt der 400 € Nebenjob das ganze Gefüge?
    • Google doch einfach mal.

      Z. B. das hier:
      Bezuschusste Beschäftigung ohne Arbeitslosenversicherung - Der Sozialticker

      Ich glaube kaum, dass ein AG AV-Beiträge zahlt, wenn er nicht muss. Dessenungeachtet, dass sie ihm wohl wegen der Beitragsfreiheit des Beschäftigungsverhältnisses auch niemand abnehmen wird. Und dir wohl auch nicht - siehe die Aussage zu freiwilligen Beiträgen....

      Ansonsten die Arbeitshinweise der BA zum alten 16a. Zum neuen 16e gibt es wohl noch keine (es sei denn, es hat sich in den letzten 2 Wochen, die ich jetzt krank zuhause bin dazu was getan).

      arbeitsagentur.de/zentraler-Co…haeftigungsfoerderung.pdf

      Turtle
    • grünspan;19500 schrieb:

      Der Arbeitgeber zahlt doch ganz normal Gehalt ..selbstverständlich mit allen Soz.Vers.Beiträgen.....

      und "holt" sich dann vom Staat die jewilige Förderung wieder...

      Warum werden dann die Beiträge zur Alo.Vers. nicht berücksichtigt, vor allen Dingen, wie funktioniert das "technisch" ????


      Die enorm hohe Förderung bei BEZ ist für Menschen, die ohne diese Förderung wohl nie eine Arbeitsstelle finden würden. Der Staat sagt sich, dass er nicht bereit ist einen ALG I Anspruch entstehen zu lassen, wenn er 75% der Lohnkosten trägt, was ich enorm gut verstehen kann. Ich gehe auch immer noch davon aus, dass die BEZ Förderung für Sie nicht in Frage kommt, unter anderem, da Sie sich die Stelle ja anscheinend selbst gesucht haben - wäre bei BEZ eigentlich ein Ausschlußkriterium. Wie es technisch funktioniert weiß ich nicht, ist mir aber ehrlicherweise auch immer egal gewesen. BEZ Stellen sind halt keine normalen Arbeitsstellen...
      Bei einer normalen Förderung über EGZ entsteht auch ein Anspruch auf ALG I, da es sich um eine normale Arbeitsstelle handelt.
      LG,
      Siebenstern
    • Siebenstern;19543 schrieb:

      Ich gehe auch immer noch davon aus, dass die BEZ Förderung für Sie nicht in Frage kommt, unter anderem, da Sie sich die Stelle ja anscheinend selbst gesucht haben -
      LG,
      Siebenstern


      Eher nicht...eigentlich ist es so, daß die Stelle MICH gesucht hat....

      und die Idee nach der Entlohnung dieser -eigentlich ehrenamtlichen Tätigkeit - ist vom "Arbeitgeber" aufgeworfen worden, da der zeitliche Rahmen halt mehr fordert als 1 x wöchentlich abendliche 2 Stunden in einer Selbsthilfegruppe. ...Was ich - und sicherlich der Steuerzahler:rolleyes: auch - in Ordnung finde. Genauso wie die Tatsache, dass keine ALG I Ansprüche entstehen können bei Förderung....
      Soll ja dann - langfristig - auch als Vollzeitstelle (ohne Förderung) laufen.

      Durch Unterstützung von politischer Seite geht übrigens so manches was "eigentlich garnicht geht":cool:..das macht den Start des Projektes wohl einfacher..

      dann werd´ ich wohl nach 5 Jahren mal irgendwann meine erste EGV unterschreiben müssen, da Vorrausetzung..:p
    • Hier gibt´´s auch was neues...

      Hatte ´´ne EGV ins Haus bekommen..Name des SB war mir völlig unbekannt...

      Die Inhalt passten auch überhaupt nicht auf die Situation:eek:...

      Anruf Hotline=Rückruf (fremde)Sb===Frage nach den VON MIR gewünschten Inhalt ===>umgeschrieben===>neu gesendet===>unterschrieben und zurückgeschickt...

      Die Dame hat während unseres sachlichen Gespräches hörbar meine Formulierung in das Feld "Bemühungen von Herrn" getippt..

      Das nenn ich doch mal Service, Dienst am Kunden, Zielführend und pragmatisch...

      5 **** für diese Aktion...
      Dateien
      • Dokument1.pdf

        (87,9 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Dokument2.pdf

        (96,26 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • grünspan;36111 schrieb:


      Das nenn ich doch mal Service, Dienst am Kunden, Zielführend und pragmatisch...

      5 **** für diese Aktion...


      Wenn Du so zufrieden bist, dann teile doch Dein Lob der ARGE (Lübeck ?) mit; die Mitarbeiter freuen sich bestimmt auch mal darüber, dass jemand Ihre Arbeit lobt.
    • dms;36282 schrieb:

      Wenn Du so zufrieden bist, dann teile doch Dein Lob der ARGE (Lübeck ?) mit; die Mitarbeiter freuen sich bestimmt auch mal darüber, dass jemand Ihre Arbeit lobt.


      Hab ich schon...in einer Nachfrage bzgl. eines Fahrtkostenantrages...(schon länger als 3 Monate nicht bearbeitet), schrieb ich, daß ich gar keine Lust auf eine Untätigkeitsklage habe, weil ich ansonsten Bearbeitungszeit (Folgeanträge etc.) sowie Art u. Weise des Umganges -in meinen Fall - für vorbildlich halte..

      Gibt ja auch irgendwo so´n Abstimmungsportal glaub ich...:cool:

      Wie kommst du auf LÜBECK??..:rolleyes:
    • :mad:.....obwohl....

      auch wurscht.....das mit der Telefonnummer...

      Bin eh bald öffentlich....

      Kann ich auch gleich "meine" Seite verlinken..
      "http://www.clic-luebeck.de"

      Die "unfertigen" Seiten muss ich am Start haben, weil ich morgen (heute:o) an einer Veranstaltung teilnehme und Flyer verteile, dazu ist es vonnöten das die Homepage in Ansätzen steht...
      Das beschriebene Konzept ist noch wesentlich umfangreicher als auf der Seite dargestellt.
      Name und Inhalte sind (fast:rolleyes:) komplett auf meinen Mist gewachsen und tragen meinen eigenen ,sowie den Beobachtungen anderer Selbsthilfegruppen und weiterer Suchtexperten Rechnung.

      Investierte Zeit und Energie, Recherche und Überlegungen, Administratives und Rechtliches, sprengen den Rahmen von "Ehrenamt" weit, deshalb soll es in meinen Falle ein soz.pfl. Arbeitsplatz werden..
      jedoch am Anfang (bis gewisse Fördertöpfe -DIE NICHT VON DER ARGE KOMMEN- greifen usw.) nur in TZ

      Die bestehenden Selbsthilfegruppen (AA, Guttempler, Kreuzbund etc.) klagen immer nur darüber, daß kein Austausch mit "jüngeren" erfolgt und diese nicht erreicht werden, obwohl DRINGEND geboten.
      Jedoch reagieren sie nicht, weil gewachsene, anachronistische Strukturen sich nicht verändern lassen ...oder lassen WOLLEN.;)

      Ein Umstand der bestimmt auch denjenigen Mitarbeitern der ARGE geläufig ist, die mit so einer Klientel arbeitet und die Sprache auf Selbsthilfegruppen bringt...
    • grünspan;36370 schrieb:


      Die "unfertigen" Seiten muss ich am Start haben, weil ich morgen (heute:o) an einer Veranstaltung teilnehme und Flyer verteile, dazu ist es vonnöten das die Homepage in Ansätzen steht...
      Das beschriebene Konzept ist noch wesentlich umfangreicher als auf der Seite dargestellt.
      Name und Inhalte sind (fast:rolleyes:) komplett auf meinen Mist gewachsen und tragen meinen eigenen ,sowie den Beobachtungen anderer Selbsthilfegruppen und weiterer Suchtexperten Rechnung.

      Investierte Zeit und Energie, Recherche und Überlegungen, Administratives und Rechtliches, sprengen den Rahmen von "Ehrenamt" weit, deshalb soll es in meinen Falle ein soz.pfl. Arbeitsplatz werden..
      jedoch am Anfang (bis gewisse Fördertöpfe -DIE NICHT VON DER ARGE KOMMEN- greifen usw.) nur in TZ

      Die bestehenden Selbsthilfegruppen (AA, Guttempler, Kreuzbund etc.) klagen immer nur darüber, daß kein Austausch mit "jüngeren" erfolgt und diese nicht erreicht werden, obwohl DRINGEND geboten.
      Jedoch reagieren sie nicht, weil gewachsene, anachronistische Strukturen sich nicht verändern lassen ...oder lassen WOLLEN.;)


      Dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.
      Beachte bitte, dass aufgrund des abhängigen Verhältnisses (Arbeitgeber und Du als Arbeitnehmer) Du nicht unbedingt alles so machen kannst, wie Du dir das vorstellst;;) sondern nur so, wie Dein Arbeitgeber dies absegnet.
      Ich will nur verhindern, dass Du hier im Bereich Arbeitsrecht evtl. deswegen nachfragen musst.:rolleyes:

      Aber Du wirst das schon machen.
      Wie gesagt, ich wünsche Dir viel Erfolg.
    • dms;36379 schrieb:



      Aber Du wirst das schon machen.
      Wie gesagt, ich wünsche Dir viel Erfolg.



      Schönen dank für die netten Worte und den Hinweis auf rechtliche Stolpersteine.....:rolleyes:

      Ich muss jetzt erstmal anfangen mit der Gruppe, weil´s ab "Start" Fördermittel aus einem KK -Topf gibt....
      Bin für das Erstellen der WEB-Site , die Domain, das hosten etc in Vorleistung´gegangen...das hätte ich gern wieder..:rolleyes:

      Allein die Animation für das CLIC-Logo hätte auf dem "freien Markt" Unsummen verschlungen und ist von einer professionellen Pixelqueen erstellt...

      Kostet aber nur ´ne kleine "Aufwandsentschädigung"

      :)
    • Hier geht auch alles nach Plan....

      Vorraussetzungen (div. Vermittlungshemmnisse) vorhanden..
      Aktivierungsphase haben wir auch hingekriegt...:rolleyes:

      Erstmal in Teilzeit auch angebracht..

      SB (jung,nett und sehr kompetent) des Bereiches Beschäftigungsförderung, war sehr eingenommen vom Projekt ..und mir..(Eigenwahrnehmung:p)

      Hat sich hinsichtlich der Vorgehnsweise nochmal tel. rückversichert..

      ("Der Kunde sieht garnicht so aus wie seine Akte inhaltlich hergibt [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/liebe/a010.gif] ")

      ..mich auf notwendige Unterlagen hingewiesen..bzgl. Nachweise der Tätigkeiten während der Aktivierungsphase und andere Notwendigkeiten (Stellenbeschreibung, Umfang, Stundenzahl, Tafrifpflicht)

      und beim rausgehen: Wir machen das auf jeden Fall, wenn vom Arbeitgeber alles klargeht..)

      Auch die Entwicklung und spätere Möglichkeiten. die im Raum stehen sind positiv und spannend...:rolleyes:
    • Wie hatte ich Dir schon mal gesagt:

      Wie hatte ich Dir schon mal gesagt:

      Es ist gut, wenn Du auch weiterhin immer mal einen
      kurzen Zwischenstand gibst.
      Zumal das ja bei Dir sich auch noch positiv entwickelt.

      Leider ist diese Rückinfo viel zu selten.

      Wie hatte ich Dir schon mal gesagt:

      Aber Du wirst das schon machen.
      Wie gesagt, ich wünsche Dir viel Erfolg.
    • Schönen Dank für die guten Wünsche...:)

      Werd´weiter berichten!

      Wenn das so läuft, wie ich mir das vorstelle, brauch ich die Zusammenarbeit mit der ARGE noch.weiter...:rolleyes:
      Im Rahmen von EEJ und Strukturaufbau für Betroffenen.
      Das jedoch erst mittelfristig....

      Da bedarf es noch viel Transparenz, Kompetenz und Austausch...
    • Hier geht´s auch weiter....

      Der Verein der mich einstellen sollte, kann das finanziell doch nicht wuppen..:(

      Daraufhin habe ich mich an eine Stiftung gewandt, die hier vor Ort finanziell omnipotent ist und vielerlei Förderungen aller Art betreibt....

      Die Stiftung würde dann dem Verein das Projekt fördern und die Mittel "für mich" bereitstellen...wenns klappt

      Die Aussage war verhalten optimistisch, zumal der Verein ALLE Multiplikatoren und "Kapazitäten" die hier irgendwas mit Sucht zu tun haben, als Mitglieder hat, die mich fast alle kennen oder mit denen ich schon seit Start des Projektes Kontakt hatte und Zusammenarbeit angedacht oder schon in Gange ist.

      Insofern volle Rückendeckung für das Projekt, was nicht zwingend ist, weil viele neue Selbsthilfegruppen Förderung beantragen, über einen kurzen Start und Aufflackern jedoch nicht hinauskommen und deshalb garnicht in den Genuss von Fördermitteln kommen (Lt. Aussage der Dame der Stiftung)

      Hier nochmal das Projekt vorgestellt( Hinweis an die Mods: Link kann stehen bleiben-ich hatte den schon mal gepostet, da haben die google-robots, soz24 als Treffer genommen,daraufhin hab ich ihn wieder entfernen lassen, inzwischen ist CliC durch die google-adwords schon alleine ganz oben:)

      ===> CliC Luebeck Freie Selbsthilfegruppe. CliC: Clean ist cool!!

      Problem ist nun, daß ich denen den Finanzbedarf mitteilen soll....

      Vielleicht kann mal einer der Profis drüber gucken..

      Bei einem Brutto von 800€ ergäbe sich eine Gesamtbelastung für den AG von

      950,60..(800 + AG Anteile von KV,PV und RV)..Richtig???

      mal 24 Monate = 22814,40

      Bei einer Höchstförderung von 80% durch die Arge (wird das linear weniger??) verbleiben: 22 814,4 - 80% (18251,52) = 4562,88 + 6 Monate Weiterbeschäftigungsgebot a 950,60 = 5703,60

      = 10266,48..bummelig ca 10.500 €

      800 wg Teilzeit, mein 400 € Job bliebe bestehen...somit wäre ich (mit evt. Wohngeld) aus dem ALG. II Bezug raus..

      :rolleyes:

      Im übrigen hab ich für den noch zu gründenden Verein CliC-Luebeck.ev (der nichts mit dem Verein zu tun hat, welcher mich dann einstellt und über den das Projekt abgerechnet wird!)bereits die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erhalten..:)
    • Jo gibt jetzt Butter bei die Fische...

      Ein "seriöser" Träger " ist gefunden..- als Arbeitgeber -

      Ich werde eigenverantwortlich für ein neues Projekt eingestellt.

      Gesamte Durchführung und Planung obliegt mir alleine, nach inhaltlichen Vorgaben des Trägers und hat mit meinem eigenem Suchtprojekt nix zu tun.

      Mehr so im Gegenteil:cool:..weil da strikte Neutralität gefordert ist und ich mein Projekt nicht bevorzugen darf.

      Finanzierung steht soweit auch....einige Tests muss ich noch über mich ergehen lassen..:rolleyes:. so muss ich einige überzeugen, daß der vom mir vorab erstellte Schriftverkehr -selbstverständlich sowohl überlaufend von poetischer Lyrik, auf den Punkt gebrachter Analysen, grammatikalisch genialen sprachlichen Bocksprüngen, abenteuerlichen Wortschöpfungen und phantasievollem Duktus - auch auf meinem eigenem Mist gewachsen ist..:p:p

      Leider sind die Förderungen BEZ § 16a im Jahr 2010 im Zuge irgendeiner Umstrukturierung komplett eingestellt..:eek:

      Man wird nun sehen, inwieweit ich noch als ALTFALL abgewickelt werden kann, da geht wohl noch was..;) eine Akte ist ja schon 2009 angelegt

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."