"Luftveränderung"

  • Welche Möglichkeiten gib es eigentlich für einen Grusi-Empfänger i. Alter, einen (subventionierten) Ortswechsel von der Großstadt in eine Landgemeinde vorzunehmen, um dort seine wenigen Jahre bis zum Lebensende in Ruhe zu verbringen?


    Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass es auch im Interesse des derzeitigen Leistungsträgers liege, wenn der Leistungsempfänger wegzieht. Das war jedoch ein Irrtum. Es gibt dafür genau so wenig Unterstützung wie es auch keine Kostenbeteiligung gab für Reisekosten zu einem Vorstellungsgespräch in die Schweiz, wo man auch über 65 noch arbeiten darf und bei Vorliegen der fachlichen Voraussetzungen einen gut bezahlten Job bekommen kann.


    Klar, die Zuzugsgemeinde wäre nicht erfreut über einen neuen "Sozialschmarotzer". Kann es aber Aufgabe einer Landeshauptstadt sein, andere Gemeinden vor solchen zu schützen?

  • Besuchen Sie auch unsere Ratgeber zu Hartz 4:

    Hartz 4 Rechner
    Berechen Sie Ihren Anspruch. Ist Ihr Hartz 4 Bescheid korrekt.

    Hartz 4 Antrag
    Wir helfen Ihnen bei Ausfüllen Ihres Hartz 4 Antrages.

    Hartz 4 Regelsatz
    Wie viel Hartz 4 steht Ihnen zu? Ist Ihr Bescheid richtig. Informieren Sie sich.

  • Die Aufgabe der Landeshauptstdt dürfte es aber sein, die eigenen Kosten (Umzugs- und evtl. anfallende Renovierungskosten in der alten Wohnung) so gering wie möglich zu halten und somit nur notwendige Umzüge zu zahlen.

  • .. und nicht auch zu beachten, dass durch den Wegzug des Grusi-Berechtigten dem Gemeindesäckel jährlich an die 9.000 € Gesamtkosten, also rund 100.000 € bis zum wahrscheinlichen Lebensende erspart blieben?


    Ist denn die Kameralistik dumpfer Polit-Apparattschiks nicht tot zu kriegen?
    Das erinnert auch an die Maßnahmen, nach denen "Luxus"-PKV-Beiträge zum absoluten Basistarif nicht akzeptiert werden und stattdessen Betreuungen nach § 264 SGB V bei weitaus höheren Risiken und Kosten vorgeschrieben werden. Sogar 5% Verwaltungsabgabe an die GKV (zum Unterhalt der Luxus-Büros..) werden dabei bezahlt.

  • Nein, das ist nicht zu beachten. In erster Linie ist zu beachten, dass ein Umzug nur finanziert wird vom Steuerzahler, wenn er notwendig ist. Und der Umzug in den nächsten Luftkurort ist nicht notwendig. Umziehen kann die Person trotzdem gerne. Was sich die Berliner sicherlich nichts sehnlicher wünschen, wenn man deine Beiträge hier so liest.

    Turtle

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.