Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von Fate1: „Ich kann das Gejammer nimmer hören. Tabak, Alkohol, Party , alles finanziert von der arbeitenden Bevölkerung. “ Machen wir doch sowie so schon. Und das schon lange. Ich denke da z.B. nur an den Sport. Was da gedopt wird... Zitat von JonSnow: „Nein, Sandra Schlensog. Du setzt Dich nicht für soziale Gerechtigkeit ein, sondern einzig und allein FÜR DICH SELBST! “ Das mag ihr Motiv sein. Dennoch sollen auch Andere davon, sagen wir mal, profitieren.

  • Sofern das JC noch Informationen hierzu anmahnt, einfach auf den Sachverhalt verweisen. Die Sache ist erledigt. Konzentriere dich nun darauf, geeigneten Wohnraum zu finden. Alles Andere wird Tinnef.

  • Dann ist also das Alles geklärt. Und die Sache geht seinen Gang. Mitglieder der BG, Wohnungssuche etc. Dann brauchts auch keine Anschreiben mehr. Zitat von Marcus: „Wie der Titel schon sagt, ab wann zählt ein Kind beim Jobcenter als Person? Unser Nachwuchs ist nun 4 Monate alt und wird wohl beim JC nicht als Person angerechnet. Jedenfalls steht in einem Schreiben des JC wortwörtlich "In Ihrer BG leben 6 personen. In Ihrem Mietangebot wurden 7 personen angegeben. Bitte erklären Sie die Differenz"…

  • Das ist eben unsere Ansicht. Das alleine für sich betrachtet, sehe ich auch so. Was mich bei der ganzen Sache aber wurmt, ist die Heuchelei (in) der Politik. Ich will aber hier und jetzt nicht über die Steuerverwschwendungen verschiedenster Couleur diskutieren. Aber unter uns, deshalb erwähnte ich diese Petition.

  • Hab ich nicht gefunden, wo du das erwähnt haben willst. Es muß rückwirkend ab Geburtsdatum des Kindes ein geänderter ALG II Bescheid ergangen sein bzw. noch ergehen. Das meinte ich. Daß sich die Bearbeitungszeiten mitunter in die Länge ziehen, ist eine andere Sache.

  • Mir fiel noch auf, daß die Erweiterung der BG auf 7 Psrsonen erst durch das Mietangebot vom JC realisiert wurde. Natürlich ist bei der Ermittlung des Bedarfs nunmehr auf 7 Personen ab Geburt des Kindes abzustellen. Es müßten da eigentlich geänderte ALG II Bescheide ergangen sein. Ist dem so? Falls nicht, muß der Bedarf ab Geburt des Kindes neu berechnet und beschieden werden.

  • Den Sachverhalt kann man in etwa so formulieren: ... Die Geburt unseres weiteren Kindes am [Datum der Geburt] habe ich Ihnen zeitnah [am Datum der Mitteilung an JC] zur Kenntnis gebracht, die Geburtsurkunde in Kopie [am Datum der Einreichung an das JC] eingereicht... Gemäß §7 Abs.3 Satz 4 SGB II sind wir also eine Bedarfsgemeinschft mit 7 Personen. Bitte stellen Sie in der Bedarfsermittlung darauf ab. ...

  • Sandra Schlensog (sie hatte eine Petition an Jens Spahn überreicht) hat nun genau zu diesem Thema auf "Change.org" eine weitere Petition mit dem Titel "Neuberechnung von ALG II / Hartz IV" an Frau Merkel initiiert. Darin heißt es u.a. "Den ärmsten der Armen nimmt der Staat dadurch 25 Milliarden Euro pro Jahr.Das ist ungerecht und muss dringend geändert werden. Daher fordere ichhiermit die Neuberechnung der Hartz IV Sätze! Nehmen Sie alsGrundlage wieder die 20 Prozent der Einkommensschwächsten di…

  • O.k. Schaun wir mal.

  • Wenn das der jetzige Wohnraum ist, sieht das noch nicht nach einer dem Gesetz nach definierten Überbelegung aus. Wobei da aber nicht mehr viel Luft nach oben ist. Außerdem ist künftig davon auszugehen, daß der Nachwuchs mal größer wird und dann schon mehr Wohnraum beanssprucht wird. Fazit: Betreibt also das Antragsverfahren auf Genehmigung des Umzuges weiter. Das JC wird/muß sich ja mal dazu positionieren.

  • Deine Angaben betreffen den neuen gewünschten Wohnraum? Ich gehe mal davon aus, daß er für 7 Personen nicht zu teuer ist. Die Werte hierfür findest du u.a. hier: harald-thome.de/oertliche-richtlinien/ Es ist der Wohnraum relevant. Oder mietet ihr das Haus?

  • Ja, eine Überbelegung ist ein anzuerkennender (wichtiger) Grund. Hierfür aber gibt es gesetzliche Regelungen. promietrecht.de/Benutzung-der-…ele-Mitbewohner-E1430.htm Das ist aber nicht vom "Gefühl" abhängig. Wie viele Quadratmeter Wohnfläche habt ihr denn zu siebent ?

  • Logisch, weil sie dich sponsern. Bzw. deine Unterkungtskosten . 1. Ja gut, der Zahlendreher ist nicht dein Verschulden. - Läßt sich klären. Geändertes Angebot einreichen und gut ist. 2. Geburtsurkunde als Kopie wäre ausreichend. Das Original ist dein Eigentum. Die Kopie können sie behalten. 3. Ja gut, wenn durch den Schimmelbefall auf Grund baulicher Mängel Sanierungsbedarf besteht, i.V. vielleicht auch damit verbundene gesundheitlichen Einschränkungen, sollte die Genehmigung kein Problem sein. …

  • Zitat von Marcus: „... entweder ist es Schickane, ... “ Ja, schick ist es schon, daß das JC sich nun um deine Angelegenheit kümmert. Es handelt nach Recht und Gesetz, da ist es notwendig, alle Einzelheiten zu berücksichtigen . Oder magst du, wenn du etwas zu bezahlen hast, eine Rechnung mit einigen Unbekannten?

  • Die Bearbeitungszeit hängt nicht davon ab, ob der Gesetzestext oder die Angabe der Rechtsnorm beigefügt wird. Anderenseits, es ist auch nicht schädlich, das zu tun. Frage, was ist der zweite Punkt? Betriebskostenabrechnung, -vorauszahlung, Mietanpassung etc.??

  • Beim Einkommen, da verhält es sich ähnlich. Es gilt der § 82 im SGB XII. gesetze-im-internet.de/sgb_12/__82.html (3) Bei der Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist ferner ein Betrag in Höhe von 30 vom Hundert des Einkommens aus selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit der Leistungsberechtigten abzusetzen, höchstens jedoch 50 vom Hundert der Regelbedarfsstufe 1 nach der Anlage zu § 28. Abweichend von Satz 1 ist bei einer Beschäftigung in einer Wer…

  • Das ist eben die Grundeinstellung. Viele Sagen "Ich muß arbeiten..." Andere sagen "ich kann abeiten" oder "ich darf arbeiten". Das ist der Unterschied.

  • Nachtrag/Ergänzung: Mal informativ in Sachen Volkswirtschaft: Haben Sie das schon beachtet: Der "kleine Bruder (JC)" und der "große Bruder (FA)" Schauen Sie mal: fr.de/wirtschaft/arbeit-sozial…icks-milliarden-a-1507704 Sozialexperten wie Prof. Stefan Sell von der Hochschule Koblenz vermuten hinter diesem Vorgehen noch einen anderen Grund: drohende Einbußen bei der Einkommensteuer. Der Grundfreibetrag, also der Betrag, bis zu dem keine Einkommensteuer gezahlt werden muss, leitet sich nämlich aus …

  • Ja, interessanter ist schon das hier: tagesschau.de/inland/hartz-vier-regelsatz-101.html Seit Jahren rechnet die Bundesregierung den Hartz-IV-Regelsatz nach unten. Nach Monitor-Berechnungen müssten Empfänger monatlich 155 Euro mehr bekommen. Der Staat spart Milliarden.

  • Na, da schauen wir mal, ob diese Art der Finanzierung gekippt wird, oder nicht. Letztendlich eben nur eine Art der Finanzierung. web.de/magazine/wirtschaft/gez…-rundfunkbeitrag-32964002 t-online.de/finanzen/id_837593…des-rundfunkbeitrags.html

Impressum

Datenschutz

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."