Bürgergeld: Erhöhung 2024 – mehr Geld – Antrag und Bescheid online

Das Bürgergeld wird zum 1. Januar 2024 erhöht, wie vom Gesetzgeber beschlossen und vom von der CDU geführten Bundesrat genehmigt. Empfänger des Bürgergeldes haben an diesem Tag einen um 12 Prozent höheren Betrag auf ihrem Konto als im Vorjahr.

Die Bundesagentur für Arbeit weist darauf hin, dass das Beantragen des Bürgergeldes sowie das Zusenden des Bescheids nun auch online möglich ist.

Im folgenden Artikel erhalten Sie eine Übersicht über die genannten Themen.

Die geplante Erhöhung des Bürgergeldes im Jahr 2024

Bürgergeld wird zum 1. Januar 2024 um 12,2 Prozent erhöht. CDU hat zugestimmt

Mit den Stimmen der CDU im Bundesrat wurde das Bürgergeld für 2024 auf 12,2 Prozent erhöht. Die Erhöhung greift zum 1. Januar 2024.

Die CDU möchte die geplante Erhöhung des Bürgergelds im Jahr 2024 streichen, wie Friedrich Merz, ihr Vorsitzender erklärt hat. Allerdings hatte seine Partei zuvor der vom Bundesarbeitsministerium veranlassten Steigerung um 12,2 Prozent zugestimmt. Ohne diese Zustimmung hätte die entsprechende Rechtsverordnung nicht in Kraft treten können.

Es sei angemerkt, dass sowohl das Gesetz als auch die Verfassung eine jährliche Anpassung des Bürgergelds vorschreiben und die Regierung keinen Spielraum bei dieser Entscheidung hat.

Mit der „Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung für das Jahr 2024“ legt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales festgelegte neue Regelungen für das Bürgergeld ab dem Jahr 2024 vor. Der Gesetzgeber muss jedes Jahr auf einer neuen Grundlage die Regelbedarfe berechnen und dabei steigende Lebenshaltungskosten und Energiepreise berücksichtigen. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren erfolgt diese Berechnung nun im Voraus statt rückwirkend.

Eine detaillierte Übersicht über die geplante Erhöhung des Bürgergeldes im Jahr 2024 finden Sie in der folgenden Tabelle:

Bürgergeld Erhöhung 2024 – Tabelle

Tabelle Bürgergeld Regelsatz 2024

RegelbedarfsstufeRegelsatz 2024Personengruppe
Regelbedarfsstufe 1563 Euro (+61 Euro)Alleinstehende Person
Regelbedarfsstufe 2506 Euro (+55 Euro)Partner einer Ehe oder Lebensgemeinschaft
Regelbedarfsstufe 3451 Euro (+49 Euro)Volljährige in einer stationären Einrichtung und nicht-erwerbstätige
Erwachsene unter 25 Jahren im Haushalt der Eltern
Regelbedarfsstufe 4471 Euro (+51 Euro)Kinder im Alter von 14 bis 17 Jahren
Regelbedarfsstufe 5390 Euro (+42 Euro)Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren
Regelbedarfsstufe 6357 Euro (+39 Euro)Kinder im Alter bis einschließlich 5 Jahren

Der Regelbedarf für Empfänger des Bürgergelds erhöht sich wie folgt:

  • Alleinstehende erhalten ab dem 1. Januar 2024 einen zusätzlichen Betrag von 61 Euro, somit insgesamt 563 Euro.
  • Für Paare wird das Bürgergeld pro Partner von bisher 451 Euro auf zukünftig je 506 Euro angehoben.
  • Nicht erwerbstätige Erwachsene unterhalb von 25 Jahren, die bei ihren Eltern wohnen, erhalten einen Regelsatz in Höhe von 451 Euro, während Jugendliche zwischen14 und17 Jahren künftig Anspruch auf ein monatliches Bürgergeld von 471 Euro haben werden. Kinder zwischen sechs und 13 Jahren bekommen eine Anpassung auf 390 Euro und Kinder unter sechs Jahren dürfen mit 357 Euro rechnen.

Wichtig ist hierbei noch zu erwähnen,dass das Kindergeld die Berechtigung zum Bezug von Bürgergeld einschränkt– effektiv bedeutet dies, eine Reduzierung des anrechenbaren Betrags um 250Euro pro Kind.

Bürgergeld Änderungsbescheid für 2024

Für das neue Jahr müssen Jobcenter Änderungsbescheide bezüglich des Bürgergelds für 2024 versenden, da sich die Anspruchsgrundlagen ändern. Diese werden ab Mitte Dezember 2023 verschickt.

Neuer Bürgergeld Antrag 2024

Ein neuer Antrag auf Bürgergeld für das Jahr 2024 ist nicht erforderlich, sofern der Bewilligungszeitraum des aktuellen Bescheids bis in das Jahr 2024 hineinreicht. Nur wenn der Bewilligungszeitraum am31.Dezember 2023 endet und eine Verlängerung gewünscht wird und weiterhin alle Voraussetzungen erfüllt sind,muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Jobcenter 2024 digital erreichbar

Für den Bezug von Bürgergeld können Online-Anträge über die Internetseite der Bundesagentur für Arbeit gestellt werden. Eine vorherige Registrierung ist dabei notwendig.

Dieser Prozess geht schnell und es können dort auch Belege hochgeladen sowie der Bescheid online im Postfach empfangen werden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, über die Internetseite der BA mit dem Jobcenter zu kommunizieren ,d.h. Anträge stellen und Nachweise übermitteln.

Es muss jedoch angemerkt werden, dass persönliche Besprechungen im Jobcenter noch immer zwingend erforderlich sind, wenn man eine einschlägige Einladung erhält. Falls diese Einladung nicht wahrgenommen wird, können Leistungskürzungen die Folge sein.

Bürgergeld 2024 und Bürgergeld Erhöhung 2024 in Fakten

Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit erhielten im Oktober des Jahres 2023 mehr als 5Millionen Menschen in Deutschland Bürgergeld. Von diesen Zahlungsempfängern waren ca.75 Prozent erwerbsfähig sowie 25Prozent nicht erwerbsfähig. Zur letztgenannten Gruppe gehören in erster Linie Kinder, die ebenfalls Bürgergeld erhalten, anstatt, wie bisher, Sozialgeld. Ab 2025 sollen diese Kinder die neue Leistung Kindergrundsicherung erhalten.

Das Bürgergeld der Berechtigten wird durch die Jobcenter ausgezahlt

Hierfinden Sie die Auszahlungstermine für das Bürgergeld im Jahr 2024: Bürgergeld Auszahlungstermine 2024

Die Jobcenter unterstützen des Weiteren bei derStellenvermittlung und bieten den Berechtigten Unterstützung bei Weiterbildungsmaßnahmen.