Häufig Streitpunkt vor dem Arbeitsgericht: Ist die Kündigung wirksam?

Das Recht der Kündigung des Arbeitsvertrages, d.h. des Arbeitsverhältnisses, ist eine Kernfrage des Arbeitsrechts. Wir erklären die Voraussetzungen einer Kündigung sowie die Kündigungsschutzklage und geben Ihnen einen ausführlichen Überblick über die ordentliche und außerordentliche Kündigung, ihre Voraussetzungen, ihre Folgen. Wir erklären folgende Punkte im Detail:

Kündigungserklärung

Wann liegt eine Kündigungserklärung vor? Wann ist eine Kündigungserklärung wirksam? Wie lange ist die Kündigungsfrist?

Ordentliche Kündigung

Was ist eine ordentliche Kündigung? Es wird zwischen drei Formen einer ordentlichen Kündigung unterschieden. Eine Sonderform der verhaltensbedingten Kündigung ist die krankheitsbedingte Kündigung. Im Einzelnen:

 

Außerordentliche Kündigung

Wann ist eine Kündigung außerordentlich? Was versteht man unter einer außerordentlichen oder: was ist eine fristlose Kündigung? Wann ist eine Verdachtskündigung erlaubt?

Kündigungsschutz

Wie gewährt das Gesetz den Kündigungsschutz? Es ist das Kündigungsschutzgesetz, das den Arbeitnehmer vor unberechtigten Kündigungen des Arbeitgebers schützt. Daneben gibt es weitere Kündigungsverbote während der Schwangerschaft, im Mutterschutz und für Schwerbehinderte.

 

Kündigungsschutzklage

Der Arbeitnehmer kann sich gegen eine unberechtigte Kündigung durch eine Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht wehren. Der Kündigungsschutzprozess verursacht keine Gerichtskosten, der Arbeitnehmer muss allerdings seine eigenen Kosten und die seines Anwalt im Kündigungsprozess selbst tragen, auch wenn er gewinnt.

Aufhebungsvertrag

Neben der Kündigung kann auch ein Aufhebungsvertrag das durch den Arbeitsvertrag begründete Arbeitsverhältnis beenden. Oftmals wird dabei eine Abfindung vereinbart.

Fragen zur Kündigung?

Wenn Sie Fragen zur Kündigung im Arbeitsrecht haben, unser Forum beantwortet sie. Hier die letzten Forumsbeiträge.