Unterhaltsanspruch: Rangfolge

Einen Unterhaltsanspruch haben Kinder, leiblich oder adoptiert, Ehepartner während der Trennung und nach der Scheidung, Enkel, Eltern sowie Großeltern.

Unterhaltsanspruch Rang 1: Kinder

Den 1. Rang innerhalb der Unterhaltsansprüche nehmen die Kinder ein. Nur wenn der Anspruch des Kindes oder der Kinder voll befriedigt ist, kann der auf Rang 2 stehende geschiedene Ehepartner seinen Unterhaltsanspruch durchsetzen.

An oberster Stelle stehen Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und unverheiratet sind sowie volljährige unverheiratete Kinder bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, wenn sie im Haushalt eines Elternteils leben und die allgemeine Schulausbildung noch nicht beendet haben.
Eheliche, nichteheliche, adoptierte Kinder sind völlig gleichgestellt. Auch nach einer Scheidung geborene Kinder sind gleichrangig.

Unterhaltsanspruch Rang 2: Ehefrau

An zweiter Stelle stehen die Exfrau oder der Exmann, wenn sie Kinder betreuen. Ihnen gleichgestellt sind Expartner und Ehepartner mit einer langen Ehedauer. Eine lange Ehedauer ist bei etwa 20 Jahren anzusiedeln.

Rang 3: getrennter oder geschiedener Ehepartner

An dritter Stelle stehen der getrennt lebende oder geschiedene Ehepartner, der keine Kinder betreut oder der keine lange Ehedauer aufweisen kann.

Rang 4: volljährige Kinder

Den vierten Rang nehmen volljährige Kinder ein, die kein eigenes Einkommen haben und auch keine Ausbildungsförderung erhalten, weil das Einkommen der Eltern zu hoch ist.

Rang 5: Enkel

An fünfter Stelle kommen Enkel, deren Eltern die Unterhaltspflicht nicht erfüllen können.

Rang 6: Eltern

Hier stehen die Eltern des Unterhaltsverpflichteten, die über unzureichendes Einkommen oder Vermögen verfügen, um sich selbst zu unterhalten, etwa, weil sie in einem Altenheim untergebracht sind.

Rang 7: Großeltern

An letzter Stelle stehen die Großeltern des Unterhaltsverpflichteten, die kein ausreichendes Einkommen oder Vermögen haben, um ihren Unterhalt selbst sicher zu stellen.