Die Bundesbildungsministerin will keine regelmäßig steigende und damit sich automatisch an die Lebenshaltungskosten anpassende Bafög-Sätze. Eine formalisierte, automatische Anhebung des Bafögs werde der Lebenssituation von Studierenden nicht gerecht.

Das Deutsche Studentenwerk hatte gefordert, Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz an die Preis- und Einkommensentwicklung im Zeitraum von zwei Jahren zu koppeln.

Das Bafög war zuletzt im Jahr 2010 angehoben worden und anschließend „eingefroren“ worden. Die nächste Bafög-Erhöhung ist für das Wintersemester 2016 geplant.