Bewerten Sie Ihr Jobcenter

Geben Sie eine Bewertung Ihres Jobcenters ab. Wie zufrieden sind Sie. Teilen Sie Kritik und Lob aus. Hier können Sie eine eigene Bewertung abgeben:

Zur Bewertung

Die neusten Bewertungen:

vom 02.02.2016 - 16:37 Uhr

Berlin (Marzahn-Hellersdorf)

Berlin - Berlin

Durchschnittsnote: 4

Kommentar:

Unwahre Wiedergabe von Sachverhalten, Verhöhnung der Kunden, Faxgerätblockaden, üble Nachrede bis Verleumdung, vorsortierte, unvollständige Akteneinsicht, falsche Berufsangaben, geschönte Lebensläufe, gefälschte Kontoauszüge. VORSICHT! ALLES GENAU LESEN! Besuche ohne Begleitung nicht zu empfehlen.


vom 01.02.2016 - 12:35 Uhr

Marl

Nordrhein-Westfalen - Recklinghausen

Durchschnittsnote: 5.25

Kommentar:

Alles wurde eingehalten...sogar das ich umgezogen bin..trotzdem wurde das Geld gesperrt.Ich rief an..und wurde von Anfang ab beschimpft und würde lügen.Türkische Mitarbeiterin schrie mich regelrecht an..dann legte sie auf .Und danach jedesmal auch und legte dann den Hörer an die Seite...


vom 01.02.2016 - 00:03 Uhr

Nottuln

Nordrhein-Westfalen - Coesfeld

Durchschnittsnote: 3.5

Kommentar:

An der Bearbeitungsgeschwindigkeit bei Weiterbewilligungsanträgen lässt sich nicht meckern, die fachliche Qualität der Leistungssachbearbeitung ist akteptabel wenn es um "Standard"-Sachen geht, was darüber hinaus geht überfordert die Sachbearbeiter hingegen sehr schnell. Das Fallmanagement ist in jeder Hinsicht inkompetent, die Widerspruchsstelle ebenso. Und die Bearbeitungsdauer von Widersprüchen übersteigt regelmäßig das gesetzlich zulässige Maß von drei Monaten.


vom 31.01.2016 - 13:43 Uhr

köln

Nordrhein-Westfalen - Köln

Durchschnittsnote: 1.875

Kommentar:

Der SB gibt auf Anfrage seine Durchwahl und ist morgens vor 8.00 Uhr immer telefonisch erreichbar. Anfragen werden rasch durch Emails unbürokratisch geklärt. Weiterbewilligungsanträge sind innerhalb von 10 Tagen bearbeitet.


vom 31.01.2016 - 08:11 Uhr

Burg

Sachsen-Anhalt - Jerichower Land

Durchschnittsnote: 4.875

Kommentar:

Es ist eine Frechheit wie da mit den Menschen umgegangen wird. Es redet dort niemand mit jemanden, wird hingestellt als ob man der letzte Depp ist. Man bekommt seine Unterlagen nicht zu geschickt und danach ist man noch selbst def Doofe.


vom 30.01.2016 - 15:24 Uhr

Dresden (Dresden)

Sachsen - Dresden

Durchschnittsnote: 4.625

Kommentar:

Die Jobvermittlung macht einen ordentlichen Eindruck. Die Leistungsabteilung empfand ich als Katastrophe. Post wird nicht bearbeitet (Posteingang bis Kenntnis Sachbearbeiter 3 wochen), die fachliche Kompetenz ist höchst fragwürdig, dafür Hinauszögerungen von Bescheiden bei fahrlässiger unerlaubter Abwesenheit am 24.12. (ja, an Weihnachten).


vom 29.01.2016 - 18:03 Uhr

ilmenau

Thüringen - Ilm-Kreis

Durchschnittsnote: 5

Kommentar:

Total unfreundlich , Mitarbeiter lassen sich von vorgesetzten beinflussen Leistungen werden unterschiedlich berechnet mit Kritik kann man nicht umgehen


vom 29.01.2016 - 11:39 Uhr

Lübben

Brandenburg - Dahme-Spreewald

Durchschnittsnote: 4.625

Kommentar:

Rechte werden nicht eingehalten, es wird unbegründet Sanktioniert und Formfehler und inhaltlich falsche Schreiben werden permanent verschickt.


vom 28.01.2016 - 10:51 Uhr

Bruchsal

Baden-Württemberg - Karlsruhe

Durchschnittsnote: 5.125

Kommentar:

Die Sachbearbeiter vom Jobcenter Bruchsal sind absolut inkompetent und unfreundlich aber als Arbeitsloser/Hartz IV-Empfänger soll man immer freundlich Kann ein Sachbearbeiter bei mir mit seinem "Unfug"bei mir nicht landen sitzt dann auf einmal der Teamleiter bei diesen Gesprächen mit dabei der auch nur "dumme Kommentare"von sich gibt.Aber dann noch hinstehen und sagen "Wir sind eine Sozialbehoerde"vor dieses Sozial kann man den Buchstaben (a)setzten für asozial.Zudem die Herrschaften anscheinend nicht wissen was im Grundgesetz steht.


vom 28.01.2016 - 10:34 Uhr

Hagen

Nordrhein-Westfalen - Dortmund

Durchschnittsnote: 3.375

Kommentar:

In meiner nicht selbstverschuldeten Situation Ausgesteuert durch eine Krnakheit war die Beratung nicht einfühlsam und kompeten. Ich bekam das Gefühl als wenn der mir gegenübersitzende Mitarbneiter mir Geld zahlen müßte.


vom 28.01.2016 - 10:01 Uhr

Forst

Brandenburg - Spree-Neiße

Durchschnittsnote: 4.875

Kommentar:

Die Mitarbeiter machen da eigene Gesetze, wie dem das so Passt, leider werden nur die Leute kurzgehalten und dürfen sich keine Fehler erlauben, aber die Mitarbeiter, die davon profiteiren, dürfen sich Alles erlauben, egal welchen Fehler die machen, ob das mit Bezahlung oder Anrechnung gehts, sind die immer im Recht, man darf sich nicht unterkriegen, wir sind Menschen und haben Rechte und Pflichten, und das gilt für Alle Menschen auf dieser Welt, nicht nur für Menschen die auf die Hilfe von Amt angewiesen sind, man darf sich nicht Alles gefallen lassen !! Wir sind keine Schuhabreter für die Mitarbeiter des Amtes, wir wollen einfach nur überleben !!


vom 28.01.2016 - 06:58 Uhr

Vechelde (Vechelde)

Niedersachsen - Peine

Durchschnittsnote: 5.75

Kommentar:

Das trifft auch auf das JC Peine zu: Richter bittet Jobcentermitarbeiter möglichst umgehend den Gerichtssaal zu verlassen Heute passierte etwas sehr lustiges: Eilverfahren beim Sozialgericht. Der Fall ist eindeutig, Jobcenter hatte sich verrechnet, also muss Mandantin Leistungen bekommen. Richter Kreienbrink fragt den Mitarbeiter des Jobcenters Braunschweig, ob er denn aufgrund der eindeutigen Rechtslage nun anerkennen würde. Dieser sagt frech und muffelig "Nö. Ich will eine gerichtliche Entscheidung." Kreienbrink: " Ich kann auch Mutwillenskosten gegen Sie verhängen! " Jobcentermensch: " ne, das wäre hier nicht angebracht."Richter: "Was soll das? Soll das Querstellen jetzt das ganze Jahr so gehen?" Mitarbeiter JC: "ja" Richter (sauer): " Das ist ja mal eine echte Kampfansage gegen das Gericht!" Mitarbeiter: "Ja!" Richter: " Sind Sie schlecht ins neue Jahr gekommen?" Mitarbeiter: "Ja, bin ich." Richter schließt die Verhandlung und sagt zum Mitarbeiter: " Und sehen Sie zu, dass Sie ganz fix den Saal verlassen!" Mitarbeiter geht ohne sich von jemandem zu verabschieden! Grandios!!


vom 27.01.2016 - 10:33 Uhr

Friedrichshafen

Baden-Württemberg - Bodenseekreis

Durchschnittsnote: 5

Kommentar:

Halten geltende Gesetze nicht ein zwingen einen zur Arbeitslosikeit wie in meinem fall ich wollte eine Ausbildung machen nach schreiben vom Arbeitsamt ist das Jobcenter zuständig die sagen die sind nicht zuständig obwohl das laut schreiben nach dem Schreiben vom Arbeitsamt so ist. Denen ist es liber das man ins Hartz 4 abrutscht da ich in meinem Altenberuf nicht mer vermittelbar binn


vom 25.01.2016 - 16:28 Uhr

Heilbronn

Baden-Württemberg - Heilbronn

Durchschnittsnote: 5

Kommentar:

unfreundlich, einfach Leistungen nicht mehr gezahlt, Berater einfach egv was rein geschrieben ohne es gesagt zu haben. anmelde Damen frech. insgesamt ungenügend!


vom 25.01.2016 - 15:08 Uhr

Bruchsal (Bruchsal)

Baden-Württemberg - Karlsruhe

Durchschnittsnote: 4.625

Kommentar:

Es ist zum kotzen was man sich im Jobcenter Bruchsal alles gefallen lassen muss.Bei persönlichen Vorsprachen sitzt nicht nur der persönliche Ansprechpartner (Fallmanager oder Sachbearbeiter)wie sich diese Person auch immer nennt dabei sondern auch der Teamleiter (der immer blöde Kommentare abdrückt)so auch das letzte Mal zuerst kommen und "Guten Morgen"sagen und wieder gehen und dann wieder kommen und sich hinsetzten als ich Ihn fragte was das soll und wer Ihn eingeladen hat sagte er bloss er braucht keine Einladung er sei immernoch der Chef.Und dann auch noch sagen das dies eine Sozialbehoerde sei sozial wissen diese Typen har nicht was das heißt bzw.bedeutet vor dieses Sozial muss man einem anderen Buchstaben setzten nämlich ein (a) für asozial


vom 25.01.2016 - 15:08 Uhr

Bruchsal (Bruchsal)

Baden-Württemberg - Karlsruhe

Durchschnittsnote: 4.625

Kommentar:

Es ist zum kotzen was man sich im Jobcenter Bruchsal alles gefallen lassen muss.Bei persönlichen Vorsprachen sitzt nicht nur der persönliche Ansprechpartner (Fallmanager oder Sachbearbeiter)wie sich diese Person auch immer nennt dabei sondern auch der Teamleiter (der immer blöde Kommentare abdrückt)so auch das letzte Mal zuerst kommen und "Guten Morgen"sagen und wieder gehen und dann wieder kommen und sich hinsetzten als ich Ihn fragte was das soll und wer Ihn eingeladen hat sagte er bloss er braucht keine Einladung er sei immernoch der Chef.Und dann auch noch sagen das dies eine Sozialbehoerde sei sozial wissen diese Typen har nicht was das heißt bzw.bedeutet vor dieses Sozial muss man einem anderen Buchstaben setzten nämlich ein (a) für asozial


vom 25.01.2016 - 12:02 Uhr

Bruchsal (Bruchsal)

Baden-Württemberg - Karlsruhe

Durchschnittsnote: 4.625

Kommentar:

Im Jobcenter in Bruchsal wird man als Mensch 2.Klasse behandelt.Bei persönliche n Vorsprachen sitzt wenn es sein muss auch noch der Teamleiter dabei der auch noch seine blöden Kommentare abgibt.Beim letzten Gespräch kam der Teamleiter herein um "Guten Morgen"zu sagen ging dann aber wieder.Um kurz darauf wieder zu kommen um sich dazu zu setzten,ich fragte ihn wer Ihn eingeladen hat,daraufhin bekam ich zu hören er brauche keine Einladung er sei noch immer der Chef.Das "Grundgesetz"wird von diesem "Saftladen"igoniert.Aber dann noch sagen wir sind eine Sozialbehorde,was sozial ist bzw.bedeutet weiss in diesem "Jobcenter"niemand vor dieses sozial kann man ein (a) machen für asozial.